Säugling mit Tetanusinfektion in meiner Sumatra-Zeit

Impfungen

Laut Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) in Deutschland:
FSME für Zeckenexponierte in FSME-Risikogebieten
Hämophilus influenzae Meningitis (Erreger einer im Kindesalter gefürchteten Hirnhaut-Entzündung und einer Form der bakteriellen Epiglottitis (Kehldeckelentzündung)
Hepatitis A+B (infektiöse Leberentzündungen)
HPV (Humanes Papilloma Virus - potentieller Auslöser von Gebärmutterhalskrebs/Zervixkarzinom) - Impfung für Mädchen von 12-18 Jahren
Influenza (echte Grippe) ab dem 60. Lebensjahr und für chronisch Kranke (jährlich)
Keuchhusten/Pertussis als Regelimpfung im Kindesalter und für alle mit Kontakt zu Neugeborenen und Säuglingen (Eltern, Großeltern)
Masern (kann als Komplikation schwere Lungenentzündungen verursachen ebenso wie die gefürchtete SSPE als schwere Form einer Hirnentzündung/Enzephalitis). Bitte gehen Sie statt zur Masernparty zur Masernimpfung!
Mumps (kann neben der Entzündung der Ohrspeicheldrüse/Parotitis auch eine Hodenentzündung/Orchitis mit nachfolgender Infertilität verursachen).
Meningokokken (Erreger der Meningokokkenmeningitis als eine Form einer bakteriellen Hirnhautentzündung) bis zum 18. Lj.
Pneumokokken (Erreger der Pneumokokkenpneumonie, einer bakteriellen Lungenentzündung, aber auch schwerer Mitetlohrentzündungen) im Kindesalter und für alle über 60 Jahren und für chronisch Kranke
Poliomyelitis (Kinderlähmung) generell für alle (Auffrischung altersunabhängig bis zum Erreichen von 4 Impfungen)
Röteln (als Erkrankung für den Betroffenen eher harmlos, kann aber bei Kontakt mit Frühschwangeren zur Rötelnembryopathie, also einer schwersten Erkrankung des ungeborenen Kindes führen, ein wichtiges Beispiel dafür, dass Impfungen nicht nur dem Schutz der eigenen Gesundheit, sondern auch der Gesundheit anderer Menschen dienen)
Tetanus (Wundstarrkrampf) und Diphtherie für alle (Auffrischung alle 10 Jahre nach stattgehabter Grundimmunisierung von insg. 3 Impfungen)
Windpocken im Kindesalter und für alle Frauen mit Kinderwunsch

Von der STIKO empfohlene Impfungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

In dieser Praxis werden all die o. g. Impfungen für medizinisch sinnvoll gehalten, da der Praxisinhaber im Rahmen von Dritte-Welt-Einsätzen einige dieser Erkrankungen im Vollbild bei seinen dortigen Patienten erleben musste und von daher wenig Verständnis für das komplette Weglassen der Kinderimpfungen aus welchen Gründen auch immer hat.

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl von Impfungen, die bei Auslandsaufenthalten notwendig sind. Gerne werden wir Sie im Rahmen unserer Reisemedizinischen Beratung diesbezüglich instruieren.